AKNE | SPÄTAKNE

Akne ist eine häufige, polyätiologische Erkrankung der talgdrüsenfollikelreichen Hautregionen. Sie ist gekennzeichnet durch eine übermäßige Talgproduktion, wodurch sich Mitesser und im weiteren Verlauf entzündliche Knötchen, Knoten und Pusteln bilden können.
Neben einer genetischen Veranlagung, spielen hormonelle Veränderungen, psychische Belastung/Stress, ungeeignete Kosmetika sowie eine falsche Ernährung eine wichtige Rolle bei der Enstehung und Erhaltung der Akne. Wichtig ist, dass die Akne-Behandlung möglichst im Frühstadium erfolgt, damit man einer stärkeren Ausprägung und Spätfolgen wie dem Enstehen von eingesunkenen oder erhabenen Narben effizient entgegenwirken kann.

Erst nach hautärztlicher Evaluierung eventueller Ursachen, Abklärung bisheriger Therapien, Beurteilen der Akneform und Bestimmung des Schweregrades, wird das Therapiekonzept individuell festgelegt. Jeder erfolgreichen Aknetherapie liegen jedenfalls hauttypgerechte Pflegeprodukte (Reinigung und Wirkstoffcremen) zugrunde, deren Wirksamkeit durch kosmetische und/oder medizinische Anwendungen komplettiert wird.

BEHANDLUNGSMETHODEN

Eine Kombination aus Papaya- und Ananasenzymen löst abgestorbene Hautzellen und epidermale Verklebungnen ohne Irritation, regt die Blutzirkulation an, fördert die Zellregeneration und optimiert das Eindringen anderer Wirkstoffe (z.B. nachfolgend aufgebrachte Pflegeprodukte); ein vitaleres Erscheinungsbild und eine verfeinerte Hautstruktur sind die Folge.

In höherer Konzentration eignet sich dieses Peeling hervorragend zum Ausreinigen der Haut; in niedrigerer Konzentration wirkt es durch seine antibakterielle Eigenschaft entzündungshemmend. Es wird eingesetzt, um die bei Akne vorhandene, vermehrte Talgproduktion zu reduzieren und für ein feinporigeres Hautbild sowie einen ausgeglichenen Teint zu sorgen.

Dieser Peelingkomplex aus Glycol-, Zitrus- und Milchsäuren stellt eine sanfte, sichere und leistungsfähige Aktivbehandlung dar, die hinsichtlich Hautstruktur, Porengröße und Elastizizät beeindruckende Ergebnisse liefert. Abgestorbene Hautzellen werden nachhaltig abgetragen und die aktiven Wirkstoffe tief in die Haut eingebracht. Als Ergebnis erhält man eine feinere, elastischere Haut mit ausgeglichenen Feuchtigkeitshaushalt.

Eine progressive Behandlung mit Milchsäure, Glykolsäure, Zitronensäure, Mandelsäure und Brenztraubensäure, welche die Erneuerung und Aufhellung von unregelmäßig pigmentierter Haut, wie sie nach abgelaufener Akne oft vorkommt, fördert und ihr so wieder zu einem ebenmäßigeren und verfeinerten Aussehen verhilft.

Die Kombination aus Salizylsäure und Azelansäure hat einen sich potenzierenden, synergistischen Effekt: die Azelansäure mit ihren antibakteriellen und antioxidativen Eigenschaften ist in der Lage, die Talgproduktion zu drosseln, wodurch die Neigung zu Entzündungen und Komedonen verringert wird; die antimikrobiell wirkende Salicylsäure potenziert diese entzündungshemmende Wirkung. Dadurch können nicht nur Akne-Schübe reduziert werden, sondern man erhält durch die Behandlung auch eine feinere, ebenmäßigere und strahlendere Haut; Poren und oberfllächliche Närbchen werden weniger sichtbar.

Dabei bereiten stabilisiertes Papain und Bromelain sowie pfanzliche Hyaluronsäure die Haut vor und gewährleisten höchste Wirksamkeit und optimale Ergebnisse.
Die eigentlichen Inhaltsstoffe sind in ein polymeres Transport System eingebunden, welches bewirkt, dass sie gleichmäßig über einen längeren Zeitraum abgegeben werden, um eine intensive, enzymatische Exfoliation basierend auf Lipase- und Protease-Enzymen zu gewährleisten. Die ausgesuchten, in das polymere System eingebetteten Inhaltsstoffe sind Salizylsäure, Azelainsäure, Brenztraubensäure, Weidenrindenextrakt und amphoterische Glykolsäure.

Ein Jessner-Peel besteht aus Salicylsäure , Milchsäure, Resorcin und Ethanol.
Es wirkt stärker als reine Salizylsäure- oder Fruchtsäure-Peelings, da die Brücken zwischen den Oberhautzellen durch Resorcin aufgebrochen werden und die Wirkstoffe damit tiefer in die Haut eindringen können. Stark entzündliche Akne kann damit ohne längere Ausfallszeiten erfolgreich behandelt werden. Auch werden eventuell vorhandene Pigmentierungsstörungen reduziert.

Und weil Akne besonders bei jungen Menschen oft ein Thema ist,
bieten wir das Aknepeeling zum speziellen Jugendtarif an (mit Schüler- Studenten- oder Lehrlingsausweis).

Optimaler Weise werden unsere Peelings mit speziellen Nimue oder Mesoestetic Pflegeprodukten kombiniert.

Sollte es bereits zu Narben gekommen sein, können wir das Hautbild bei eingesunkenen Narben mittels Microneedling oder punktuell aufgetragener, hochprozentiger Trichloressigsäure, und bei erhabenen Narben durch Einbringen spezieller Wirkstoffe deutlich verbessern.

Ist eine einzigartige Kombination aus Salicylsäure, Mandelsäure, dem 5-α Reduktasehemmer Sodium Lepargilate und Shikimisäure.
In Verbindung mit dem Bexaretinyl Complex entsteht ein beispiellos synergistischer Effekt, der eine Tiefenreinigung und vollständige Wiederherstellung einer zu Akne neigenden und seborrhoischen Haut ermöglicht. Dieses Peeling zeigt insbesondere bei pustulöser Akne und Akne mit enztündlichen Knötchen und Knoten ausgezeichnete Erfolge.

ja nach Wirkstoffkonzentration der Trichloressigsäure erhält man bei 15% einen oberflächlichen und ab 35% einen tiefen Peelingeffekt. Tiefe Peelings werden hautärztlich durchgeführt. Gut einsetzbar bei Pigmentierungsstörungen und Narben nach durchgemachter Akne.

mittels hauchdünner Nadeln werden fraktionierte Mikroverletzungen in der Oberhaut gesetzt, wodurch neue Kollagen- und Elastinfasern gebildet werden. Die Haut glättet, strafft und festigt sich und eingesunkenes Narbengewebe hebt sich auf das angrenzende Niveau gesunder Haut. Normalerweise sind Narben schlecht durchblutet, weshalb die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen reduziert ist. Mittels Microneedling wird die Gefäßneubildung angeregt, vitales Gewebe kann wieder entstehen.

Bei Pigmentierunsstörungen nach durchgemachter Akne verwenden wir je nach Beschaffenheit der Haut vorrangig folgende Peelings:

der Wirkstoffkomplex aus Azelainsäure, Phytinsäure und Resorcin wirkt hemmend auf die Tyrosinase (hauptverantwortliches Enzym der Pigmentsynthese) und die Melanozytenaktivität, verbessert den Zellstoffwechsel und besitzt hautschälende Eigenschaften. Insbesondere bei ausgebrannter Akne mit postentzündlichen Pigmentierungsstörungen erhält man wieder einen gleichmäßigeren Teint.

durch den darin enthaltenden Wirkstoffkomplex aus Kojisäure, Alpha-Abrutin, Phyticsäure, Azelainsäure und Ascorbinsäure werden Pigmentierungsstörungen nach durchgemachter Akne homogenisiert und die hauteigene Neigung zur Pigmentierungsstörung durch Blockade der Tyrosinase, dem Enzym, das für die Neubildung von Melanin hauptverantwortlich ist, deutlich reduziert. Darüberhinaus wird die Kollagensynthese angeregt und die Haut somit gestrafft.