DIODENLASER

 

Wie funktionieren Laserhaarentfernungen mit Diodenlasern?

Der Diodelaser wird seit langer Zeit zur Haarentfernung eingesetzt. Er hat sich als schonende und effizienteste Methode der dauerhaften Haarentfernung mit guten Langzeitergebnissen bewährt. Wie bei der Haarentfernung mit anderen Lasertypen wird die Energie des Laserlichtes genutzt, um das Nachwachsen sichtbarer Haare zu verhindern. Im Gegensatz zu herkömmlichem Licht wie es in der Blitzlampe (auch bekannt als IPL) erzeugt wird, wird im Laser bereits bei der Entstehung des Lichtstrahls nur genau die Wellenlänge erzeugt, welche auf die Zielstruktur ausgerichtet ist und somit am gewünschten Ort die maximale Wirkung zur Haarentfernung erzielt, ohne umgebende Strukturen zu schädigen. Wenn das gebündelte Laserlicht auf die Farbe/das Pigment der Haare trifft, wird es in Wärmeenergie umgewandelt. Diese Energie ist umso stärker, je dunkler, dicker und dichter die Haare sind. Durch die so verursachte thermische Schädigung der Zellen in den Haarwurzeln, die für das Nachwachsen der Haare verantwortlich sind, wird eine vollständige Haarreduktion im behandelten Areal erreicht.

 

In welchen Abständen werden Laserhaarentfernungen durchgeführt?

Prinzipiell werden die Laserhaarentfernungen im Abstand von 6-8 Wochen durchgeführt. Die Zahl der Behandlungen ist unterschiedlich und hängt stark vom ursprünglichen Bewuchs ab. Um eine dauerhafte Haarentfernung zu gewährleisten, werden nach den ersten Grundbehandlungen fortlaufend zwei Behandlungen pro Jahr empfohlen. Diese sollten idealerweise im Frühjahr und Winter erfolgen.

 

Wann sind erste Veränderungen ersichtlich?

Wenn Sie sich für eine Behandlung entscheiden, befinden sich, abhängig vom Körperareal, etwa 20% der zu behandelnden Haare in der aktiven Wachstumsphase. Nur in dieser aktiven Phase kann die Haarpapille erfolgreich behandelt werden. Die Haare fallen nicht gleich nach der Behandlung aus, sondern innerhalb von 3-20 Tagen nach der Behandlung.